Reisen mit Kind im Auto im Winter. Wie geht das sicher und stressfrei?

Winterreisen verursachen oft viel Stress statt Freude. Ein Kind im Autositz, ungünstiges Wetter draußen und manchmal sogar eine vielstündige Reise … Das mag beunruhigend wirken, aber glücklicherweise kann die Reise so unproblematisch wie möglich gestaltet werden. Dank einer effizienten Organisation und ein paar praktischen Ideen können Sie den diesjährigen Winterausflug mit Ihrem Kind zu einem angenehmen und in guter Erinnerung bleibenden Erlebnis machen.

reisen mit kind im auto im winter

Im Winter mit Kind im Auto unterwegs – erst packen!

Damit eine Winterreise mit Kleinkind möglichst reibungslos verläuft, ist es wichtig, sich richtig auf die Reise vorzubereiten.

  1. In erster Linie warten Sie mit dem Packen nicht bis zur letzten Minute. Beginnen Sie nur ein paar oder ein Dutzend Tage vor der Reise mit der Erstellung einer Liste der Dinge, die Sie mitnehmen müssen. Verwenden Sie dazu das Notebook am Telefon oder eine spezielle App. Einige der Tools mit zu erstellenden Listen ermöglichen es Ihnen auch zu überprüfen, welche Artikel von uns bereits gekauft wurden und welche noch gekauft werden müssen. Auf diese Weise haben Sie vor Ihrer Reise eine vollständige Liste, die das Packen dann erheblich erleichtert.
  2. Packen Sie Ihre Sachen in Ruhe ein. Man kann es nicht eine Stunde vor dem Losfahren tun, weil es einen unnötigen Stress verursacht. Noch dazu besteht es eine Gefahr, dass Sie etwas vergessen. Wenn das Baby beim Packen nicht mitmachen kann, lohnt es sich zu warten, bis es eingeschlafen ist. Dann reicht es, eine oder zwei Stunden damit zu verbringen, um alles zu organisieren und in den Koffer zu packen. Markieren Sie alles auf Ihrer Liste. Sie werden sicher sein, dass Sie genau das einpacken, was Sie brauchen können.
  3. Beim Erstellen der Liste und beim Packen lohnt es sich zu bedenken, wohin die Reise geht. Handelt es sich um ein Berggebiet und ist es dort mit Schnee zu rechnen, so muss die Garderobe richtig angepasst werden.

Autoausstattung

Ihr Transportmittel ist gleichzeitig Ihre Kommandozentrale. Im Auto sind wir auf uns selbst angewiesen, daher lohnt es sich, auf verschiedene Umstände vorbereitet zu sein. Denken Sie daher daran, auch die nicht offensichtlichen Dinge mitzunehmen, die für Sie nützlich sein können.

  1. Ein Schaufel im Falle einer Verschüttung im Schnee. Eine spezielle Autoversion ist viel kleiner und nimmt nicht zu viel Platz im Kofferraum ein. Und es kann definitiv nützlich sein, besonders wenn wir in die Berge fahren wollen.
  2. Eher offensichtlich, aber erwähnenswert, da es ein absolutes Muss ist. Auch wenn die Feiertage warm sein sollen, kann es morgens Bodenfrost geben und damit zu Straßenglätte kommen.
  3. Scheibenwischerflüssigkeit. Das Winterwetter bedeutet meistens ein schmutziges Auto und schmutzige Autoscheiben. Um Ihre Fahrt angenehmer und sicherer zu machen, brauchen Sie einen vollen Waschwasserbehälter (für Winter!) und sogar eine kleine Flasche Waschwasser unter dem Sitz oder im Kofferraum.
  4. Aktuelle Versicherungspolice und Zulassungskontrolle. Manchmal vergessen wir es und schon beim Fahren stellt es sich heraus, dass wir nicht über notwendige Autopapiere verfügen. Überprüfen Sie, ob die Gültigkeit der Police bald nicht endet und bis wann Ihr Auto eine aktuelle technische Inspektion hat.
  5. Grundausstattung des Autos – Feuerlöscher und Dreieck. Es lohnt sich auch, ein paar Ersatzbirnen und Sicherungen für alle Fälle dabei zu haben.
  6. Wischer – überprüfen Sie, ob sie in gutem Zustand sind und das Glas effektiv von Schmutz und Wasser reinigen. Ausreichende Sicht ist im Straßenverkehr unerlässlich!

Reisen mit Kind im Auto im Winter. Was wird während der Fahrt nützlich sein?

Es hängt alles davon ab, wie lange die Reise dauert und wie alt die Kinder sind, die mit Ihnen reisen. Es gibt jedoch einige universelle Kits, die Ihre Reise angenehmer und stressfreier machen.

  1. Ein warmes Getränk. Sie können in einer Thermoskanne den Lieblingstee des Kindes oder Ihr Lieblingskaffee vorbereiten. In kurzen Pausen kann ein warmes Getränk ein Hochgenuss für Reisende sein. Sie können auch Snacks mitnehmen, aber vergessen Sie nicht, das Essen während der Fahrt zu vermeiden. Dies gilt insbesondere für Kinder. Dann ist es leicht zu ersticken, was sich als sehr gefährlich herausstellen kann. Selbstgemachte Sandwiches und andere Snacks schmecken während einer kurzen Pause unterwegs köstlich.
  2. Lieblingslieder und Hörbücher. Natürlich geht es um den jüngeren Teil der Reisenden. Autofahren kann langweilig sein und verursacht oft Nervosität und Frustration. Sie können gemeinsam Lieder singen, Ihre Lieblingsmärchen hören und sich so die Zeit angenehm gestalten.
  3. Größere Kinder können im Auto auch lesen. Versuchen Sie, die Taschenbücher so auszuwählen, dass Sie bei einem eventuellen Verkehrsunfall durch einen harten Gegenstand nicht verletzt werden. Verzichten Sie auf jeden Fall auf Schreibwerkzeuge. Das Malbuch kann beim starken Bremsen gefährlich sein.
  4. Achten Sie auf Kinderkleidung. Vergessen Sie es nicht, die dicke Jacke des Kleinkindes zu entfernen, bevor Sie es in den Kindersitz setzen. Die Winterkleider mit Daunen machen es unmöglich, die Gurte richtig zu spannen.
  5. Spiegel für Kleinkinder, die in RWF-Sitzen reisen. Die Eltern auf dem Vordersitz können nicht sehen, was die Kinder tun, die auf dem Rücksitz nach hinten gerichtet sind. Spezielle Spiegel für die Kopfstütze können helfen. So haben Sie Ihr Kind immer im Blick.
  6. Behalten Sie im Auto die Basismedikamente. Manchmal können leichtes Fieber oder Schmerzen durch starke Emotionen im Zusammenhang mit der Reise verursacht werden. Es lohnt sich, die Arzneimittel zur Hand zu haben, die die Situation beruhigen, sowohl bei Ihnen als auch bei Ihrem Kind.
  7. Unentbehrliche Dokumente. Packen Sie sie nicht in den Koffer, da dies den Zugang zu ihnen erheblich erschwert. Vor allem bei Grenzübergang sollten Sie alle Personalausweise, Zulassungsbescheinigung und Haftpflichtversicherung dabei haben.

Keine so schreckliche Reise!

Das Reisen mit Kind im Winter muss nicht stressig sein. Es reicht eine gute Vorbereitung und ein paar Ideen, dank denen sich Ihr Kleinkind im Auto nicht langweilt. Gönnen Sie sich und Ihrem Kind Komfort und die Fahrt wird für Sie zu einem angenehmen Erlebnis, an das Sie sich mit einem Lächeln erinnern werden!

Wir empfehlen auch den Eintrag: Welcher Platz im Auto ist der sicherste?

Autor:

Avionaut-Experte

Veröffentlicht: 3/7/2022

Ähnliche Artikel

elterngroßeltern

17. November – Welttag des Frühgeborenen

Veröffentlicht: 11/17/2022
Mehr
elterngroßeltern

Natalia Tomasiak: Kleine und große Reisen – unsere Erfahrungen mit dem Autokindersitz Avionaut AeroFIX RWF

Veröffentlicht: 10/7/2022
Mehr
kindersitz position auto
elterngroßelternmedizin

Ein innovativer Ansatz für die Position des Kindes. Lernen Sie die modulare Einlage Pixel PRO kennen.

Veröffentlicht: 9/26/2022
Mehr
beste kindersitze
elterngroßeltern

Was ist der bequemste Kindersitz für Sie und Ihr Kind?

Veröffentlicht: 8/30/2022
Mehr
;