Wie lange sollte eine Autofahrt mit einem Kleinkind dauern?

Viele Eltern befürchten, dass eine längere Autofahrt mit einem Kleinkind zu einer echten Herausforderung werden könnte. Trotz des Anscheins sind Reisen mit älteren Kindern manchmal schwieriger, da diese sehr fest und sehr laut kommunizieren können, dass ihnen langsam langweilig wird. Reisen mit einem wenige Monate alten Baby kann ruhig und angenehm sein, man muss es nur gut planen – und vor allem an regelmäßige Pausen denken.

Wie viel Zeit kann ein Neugeborenes oder Kleinkind im Autositz verbringen?

Laut Kinderärzten und Physiotherapeuten können Neugeborene und Kleinkinder bis zu 2 Stunden auf einmal im Autositz verbringen. Warum? Die Konstruktion der Sitze zwingt die Kleinen dazu, eine halb liegende Stellung einzunehmen. Ziel ist es natürlich, bei Stößen oder plötzlichem Bremsen ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten – dafür sind die Sitze da. Es ist jedoch nicht zu leugnen, dass die gesündeste und vorteilhafteste Stellung für ein Neugeborenes eine flache Liegeposition ist, die ihm ungehinderte Bewegungsfreiheit gibt. Leider – während eines Verkehrsunfalls ist es keine sichere Stellung und daher kommt die Notwendigkeit, während der Fahrt Pausen einzulegen.

Befolgen Sie beim Einlegen der Pausen am besten nicht die strengen Vorgaben der Uhr, sondern den natürlichen Rhythmus des Schlafens, Fütterns und Wickelns des Babys. Dadurch wird die Fahrt für die Eltern viel ruhiger und stressfreier – die nächsten Etappen werden einfach im Schlaf des Kleinkindes zurückgelegt. Am häufigsten wird empfohlen, 2 Stunden Fahrt mit 20-minütigen Pausen abzuwechseln, aber die spezifischen Werte sind für jedes Kind unterschiedlich. Einer wacht alle 1,5 Stunden auf, der andere schläft 2 mal so viel. Wichtig: Wenn das Kleinkind während eines Zwischenstopps schläft, lohnt es sich nicht, es aufzuwecken – es ist besser, eine weitere Strecke zurückzulegen.

Was ist beim Reisen mit Kleinkind zu beachten?

Vor einer längeren Fahrt mit einem Kleinkind im Auto lohnt es sich, einen Kinderarzt zu konsultieren, der abklärt, ob Kontraindikationen für die Abreise vorliegen. Er wird Sie auch beraten, welche Medikamente Sie für alle Fälle mitnehmen sollten. Vor Fahrtantritt Auto vorbereiten: Scheibenwaschflüssigkeit durch eine geruchlose ersetzen und auf starke Lufterfrischer verzichten. Lüften Sie die Kabine auch kurz vor der Fahrt (und tun Sie dies bei jedem Zwischenstopp). Damit die Sonne Ihr Kleinkind während der Fahrt nicht blendet, befestigen Sie spezielle und sichere Sonnenblenden an den Heckscheiben. Achten Sie auch auf die Klimaanlage – der Luftstrom sollte nicht zu stark oder auf das Kind gerichtet sein.

Denken Sie an das „Handgepäck”, das Sie im Auto mit sich mitnehmen, einzupacken – unbedingt in die Kabine, nicht in den Kofferraum. Es sollte alle grundlegenden Dinge enthalten, die Sie täglich verwenden. Und vor allem – machen Sie nicht zu viele Sorgen! Reisen mit einem Kind kann ein großes Abenteuer sein. Es genügt zu akzeptieren, dass es der kleinste Passagier ist, der die Abreisebedingungen diktiert und nicht immer alles nach Plan verläuft :).

Ähnliche Artikel

elterngroßeltern

10 Jahre Garantie bei Avionaut

Mehr
elterngroßelternmedizin

AGR

Mehr
elterngroßeltern

MaxSpace x LocoWatch

Mehr
elterngroßeltern

Vision Avionaut

Mehr